Mitgliederversammlung zum Thema “Alte Bürger”

web-IMG_2590

Unsere letzte Mitgliederversammlung am 22.05.2014 gestalteten wir ganz im Zeichen der Weiterentwicklung der “Alten Bürger”. Hierzu hatten wir Quartiersmeister Jens Rillke zu Gast, der uns über den aktuellen Stand und die  Weiterentwickung der alten “Kneipenmeile” zum “Szeneviertel” berichtete. Seit nunmehr fast 4 Jahren wird unter Förderung durch den Europäische Fond für regionale Entwicklung (EFRE) die Quartiersmeisterei betrieben und die “Alte Bürger” kann sich neu erfinden.

Zunächst entstand ein neues Logo und eine neue Homepage sowie Facebookseite. Neben diesen Marketinginstrumenten wurde viel Zeit in die Netzwerkarbeit investiert. Mit Anliegern, Bewohnern und Hausverwaltern wurden Gespräche aufgenommen. Jeder wurde animiert seinen Teil zur Sanierung der Straße beizutragen. Durch WIN-Mittel konnten Parkbänke installiert werden. Unter Kooperation mit Faden e.V. und dem Blumengeschäft Calla wird für Sauberkeit und allseits frische Blumenbeete gesorgt.

Außerdem konnte das kulturelle Angebot vielfältig erweitert werden. Das Piccolo Teatro ist gut besucht, die Volkshochschule hat eine Außenstelle in der “Alten Bürger” eingerichtet und weitere Werkstätten konnten angesiedelt werden. So sank der Leerstand von 37 auf 15%. Die meisten weiterhin leerstehenden Immobilien können aufgrund des schlechten Zustandes momentan nicht vermittelt werden. Hierbei ist noch weitere Arbeit bzgl. der Ansprache und Ermittlung von Eigentümern nötig.

Die Förderung durch EFRE-Mittel läuft dieses Jahr aus. Neue Gelder wurden vom AFZ beantragt, die Bewilligung bleibt abzuwarten. Der Ortsverein spricht sich für eine weitere Unterstützung des Projektes “Alte Bürger” aus… wir werden die Weiterentwicklung demnächst in einer Besichtigung begutachten – Interessierte erfahren den Termin natürlich hier auf der Hompage!

Viele weitere Informationen zur “Alten Bürger” können auf ihrer Seite nachgelesen werden. Wer großes Interesse hat, kann auch dem gerade neu gegründeten Förderverein beitreten. Ein Dank an Jens Rillke für den tollen Vortrag, die anregende Diskussion und seine gute Arbeit für unsere “Alte Bürger”!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.