Der Vorstand des Ortsvereins Bremerhaven Mitte wurde am 27.02.2020 für eine zweijährige Amtszeit gewählt. Zum Vorstand gehören ein Vorsitzender, zwei stellvertretende Vorsitzende, ein Kassierer, ein Schriftführer sowie 7 Beisitzerinnen und Beisitzer an. Die Aufgaben des Vorstandes umfassen die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung der politischen Arbeit im Stadtteil.

Uwe Beckmeyer (Vorsitzender)

In Bremerhaven aufgewachsen, lebe und arbeite ich gern in dieser und für diese Stadt.

Nach meiner Ausbildung habe ich mehrere Jahre an der Pestalozzischule II unterrichtet: u.a. Mathematik und Physik. Viele meiner Schülerinnen und Schüler sprechen mich noch heute gern auf diese Zeit an.

Als Bürgerschaftsabgeordneter und Senator war ich über 25 Jahre für die beiden Städte in der Landespolitik tätig. Gerade als Hafen-, Wirtschaft- und Arbeitssenator habe ich in den 80er und 90er Jahren die Modernisierung unserer Wirtschaftsstruktur vorangetrieben, die bremischen Häfen in Bremerhaven und Bremen maßgeblich ausgebaut und strategisch auf die zukünftige Entwicklung des internationalen Container- und Automobilverkehrs ausgerichtet.

Seit 2002 war ich für vier Legislaturperioden der jeweils direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den nördlichen Wahlkreis im Lande Bremen. Folgerichtig habe ich in der SPD-Bundestagsfraktion als deren Sprecher für Verkehr die sozialdemokratische Verkehrspolitik formuliert und vertreten. Als langjähriger Vorsitzender der „SPD Küstengang“ war mir die Interessenvertretung der Küsteninteressen in Berlin immer ein besonderes Anliegen. Die letzten vier Jahre bis 2018 arbeitete ich als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und war u.a. der Koordinator der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft.

Nach meinen Jahren als Vorsitzender des SPD Unterbezirks Bremerhaven und der SPD im Lande Bremen will ich aktuell meinem SPD-Ortsverein Bremerhaven-Mitte bei unserer gemeinsamen Arbeit helfen, die Interessen der Menschen die Stadt erfolgreich zu vertreten.

Fabian Marx (stellvertretender Vorsitzender)

Moin, ich bin Fabian Marx. Da ich als staatlich geprüfter Techniker Fachrichtung Luftfahrt Schwerpunkt Flugwerk/Triebwerk selbst Arbeiter bin, liegen mir die sozialdemokratischen Grundwerte sehr am Herzen. Dass Freiheit und Demokratie keine Selbstverständlichkeit sind, habe ich mit eigenen Augen gesehen, als ich als Soldat mehrere Auslandseinsätze im Rahmen des ISAF-Mandates für die internationale Afghanistanschutztruppe absolviert habe. Deshalb habe ich beschlossen, mich auch hier für unsere Gesellschaft und unsere gemeinsamen Werte einzusetzen. Ich denke, dass politisches Engagement wichtig ist, um Sicherzustellen, dass neben Freiheit auch soziale Gerechtigkeit herrscht. Hier in der SPD haben wir die Möglichkeit unsere Gesellschaft so zu gestalten, dass wirklich jeder die gleichen Chancen hat. Da ich selbst dazu beitragen möchte, dass wir dieses Ziel erreichen, bin ich im Jahr 2014 in die SPD eingetreten. Momentan bin ich stellvertretender Landesvorsitzender der Jusos Bremen und zudem Schriftführer in der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen.

Ralf Ekrowski (stellvertretender Vorsitzender)

Ich wurde 1956 geboren, im Juli. Im Juli 1956 kollidierte die Andrea Doria mit der MS Astoria der späteren MS Astor.  Die MS Astor ist in Bremerhaven ein gern gesehener Gast, und tritt 2020 ihre letzte Reise an). Die Geschichte dieses Schiffes steht für alle Facetten der Passagierschifffahrt.
Ich bin in Ahlen(Westf.) geboren. Einer Industriestadt in der Nähe von Hamm, die, wie die ganze Region, vom Bergbau geprägt ist. Ahlen fühlt sich als letzte Bastion des Ruhrgebietes vor dem Münsterland.
Meine Eltern und ich verbrachten in den 1960’ern oft Sommerferien in Bremerhaven, beim besten Freund meines Vaters. Fahrten im VW Käfer durch die Fischhallen, die Seute Deern, ein Besuch auf der Otto Hahn, und die MS United States am Columbusbahnhof, das sind meine Erinnerungen an diese Zeit.
Mein Vater war zeit seines Lebens überzeugter Sozialdemokrat und Funktionär in der AWO.

Nach dem Abitur zog ich nach Münster und studierte Jura.
Neben dem Studium arbeitete ich regelmäßig beim Arbeitsamt Ahlen und dessen Nebenstellen. Die Zechen in Ahlen umzu wurden zu dieser Zeit abgewickelt, und der Strukturwandel traf die Region hart.
Die Zeit auf dem Arbeitsamt, steigende Arbeitslosenzahlen, der Strukturwandel einer ganzen Region haben mich bis heute geprägt. Aus ruhigen Nebenstellen wurden soziale Brennpunkte. Ich lernte auch, wie gefährlich es für eine Region sein kann, sich nur auf sog. Schlüsselindustrien zu konzentrieren.
Der Heimweg von meiner Arbeitsstelle in Bockum Hövel – einer durch den Bergbau geprägten Stadt – in das beschauliche, bürgerliche Münster war eine Reise zwischen zwei Welten.

Auch meine Zeit als Rechtsreferendar prägte  das Sozial- und Arbeitsrecht.
Nach der Ausbildung lernte ich meine Frau in Münster kennen, und blieb als Anwalt mit zivilrechtlichem Schwerpunkt in der Stadt. Neben der anwaltlichen Tätigkeit habe ich als Programmierer gearbeitet.
Es war die Zeit des neuen, freien und wilden Internets. Seit dieser Zeit begleite ich Projekte aus dem IT Bereich und beschäftige mit der Datenschutzproblematik.

Aus dieser Zeit stammt auch meine Vorliebe für Linux und Open Source Software.

 Aktuell beschäftige ich mich mit technischen, sozialen und ethischen Fragen der AI,  der Künstlichen Intelligenz und Deep Data. Diese Entwicklungen werden unser Arbeits- und Lebensumfeld grundlegend verändern.

In Münster habe ich mich für den Vereinssport, dem Boxsport begeistert.
Ich  bin im Vorstand des Boxsportverbandes NRW und arbeite für den deutschen Amateur Box Verband.
Nachdem meine Frau nicht mehr beruflich in Münster gebunden war, konnten wir unseren Wunsch verwirklichen, und sind zur Küste gezogen. Wir mögen die freundliche, raue, herzliche Art der Menschen.
Bremerhaven hat große Strukturwandel gemeistert und steht jetzt vor großen neuen Herausforderungen.
Die SPD kann diese Herausforderungen gemeinsam mit den Menschen meistern, da die SPD das notwendige Rüstzeug hat:

- die Prinzipien des demokratischen Sozialismus zeigen den Weg, wie wir den Problemen einer globalisierten Welt begegnen können,

- die Idee des ökologischen Sozialismus, dem selektiven Wachstum, zeigen den Weg in eine nachhaltige Lebensweise und Wirtschaft. Sie wurde schon 1980 von

Erhard Eppler entwickelt, zu einer Zeit, als die Partei die GRÜNEN gerade gegründet wurde;

- der digitale Sozialismus ist die Antwort auf die Übermacht der IT Monopole und der weg in die Autonomie digitaler Grundstrukturen.

Diese drei Prinzipien bilden das Fundament meines Denkens.

Timo Hörske (Kassierer)

Seit 2005 bin ich Wahlbremerhavener, gekommen um in dieser Stadt zu bleiben. Von Anfang an Lebe ich in der kultigsten Straße der Stadt und fühle mich in "meiner" Alten Bürger richtig heimisch. Der Stadtteil Mitte steht für mich kulturell, gesellschaftlich und politisch für die wesentlichen Punkte der Entwicklung, die die Stadt im letzten Jahrzehnt geprägt hat.

Kurz nach meinem Umzug nach Bremerhaven bin ich hier auch der SPD eingetreten und seit Anfang an im Ortsverein Mitte aktiv und inhaltlich verbunden. Vor sechs Jahren habe ich die Aufgabe des Kassieres des Ortsvereins übernommen und führe die Aufgabe stetig und gerne fort.

Neben meinem Engagement in der SPD und dem Ortsverein habe ich weitere verschiedene Ehrenämter in unserer schönen Seestadt. So bin ich u.a. 1. Kassenwart beim Kleingärtnerverein Bremerhaven-Lehe e.V. und war engagiert für meinen Stadtteil im Rahmen des kommunalen Programmes Wohnen in Nachbarschaften (WiN) und war dort mehrmals Sprecher des Stadtteilausschusses. Wenn ich daneben noch Zeit finde, schreibe ich gerne auf meinem Blog über die verschiedesten Themen rund um mein Leben in Bremerhaven.

Marc Oliver Nissen (Schriftführer)

Moin. Ich bin Marc Oliver Nissen. Ich lebe mit meiner Frau und meinen beiden Hunden seit 2016 in Bremerhaven. Durch meine Mutter, die hier seit mehr als 30 Jahren lebt, komme ich schon seit Jahrzehnten her und war aufmerksamer Beobachter der stetigen Veränderungen dieser Stadt. In dieser Zeit hat sich Bremerhaven zu einer modernen, attraktiven und innovationsfreudigen Stadt entwickelt, die von vielen außerhalb regelmäßig unterschätzt wird. Sogar selbst von den Bremerhavenern. Durch meine Arbeit bei einer global tätigen Social Media Plattform, habe ich viele Jahre im Ausland gelebt und durch den Blick über den Tellerrand viele neue Eindrücke und Ideen gesammelt. Diese möchte ich in meine Arbeit im geschäftsführenden Vorstand des SPD Ortsvereins Bremerhaven Mitte gerne einbringen. Meine Themenschwerpunkte sind Digitalisierung und Europa.

Ursprünglich bin ich in Eckernförde an der Ostsee aufgewachsen und kann mir ein Leben ohne Seeluft nicht vorstellen. Ich bekleidete in der Vergangenheit verschiedenste Ämter und Mandate während meiner aktiven, politischen Zeit. Während ich in Spanien lebte trat ich zusätzlich der PSOE bei und war dort ebenfalls politisch aktiv. Seit ca. 2 Jahren bin ich Mitglied des SPD nahen Vereins D64, der sich mit Themen wie künstlicher Intelligenz und Digitalisierung beschäftigt sowie Unterstützer der NGO Skateistan, die Bildung von Jugendlichen und Skateboarding in Krisengebieten wie Afghanistan und Südafrika miteinander vereint.

Kontaktiert werden kann der Ortsverein über diese Wege:

E-Mail: vorstand@spd-bremerhaven-mitte.de

Webseite: www.spd-bremerhaven-mitte.de

Facebook: https://www.facebook.com/spdbremerhavenmitte/